Auf dem Coast to Coast Way durch England : Tag 3 – von Cleator nach Ennerdale YH

Regen …. deswegen ist England so grün …

Montag, 1. Juli 2024

Cleator – Ennerdale YH, 19 km


Regen !
Der Park beim Blick aus unserem Zimmer kann noch so schön sein, wir müssen der Realität ins Auge sehen : es regnet, genauer: es regnet Bindfäden (oder junge Hunde – je nach Geschmack). Das englische Frühstück als Lebensgrundlage kam uns da wieder gut zustatten. Nach dem Frühstück haben wir uns notgedrungen in unsere Regenklamotten geschmissen und dann ging‘s raus ins feindliche (oder zumindest nasse) Leben. Demjenigen, der mir erzählt hat, dass es in England zwar immer wieder mal, aber nicht ausdauernd regnet, muss ich heftig widersprechen: heute hatten wir wirklich nur einmal Regen – von 8-15.00….

Blick Richtung Irische See


Beim Weg zum Aussichtspunkt des heutigen Tages, dem „Dent“, konnte ich die Küste beim Aufstieg zumindest noch erahnen- als wir dann allerdings auf der Kuppe ankamen, waren wir froh, das nächste Steinmännchen ausmachen zu können.

Wir trinken Tee im Pub – aber die armen Wanderer, die heute daneben im Zelt schlafen !


Ziemlich nass erreichten wir gegen Mittag in Ennerdale Bridge den „Fox and Hounds“ Inn. Leckerer Tee, gutes Internet- wir haben uns erst 1,5 Stunden später wieder in die unwirtliche Landschaft getraut.
Wanderer haben wir auch heute – mit Ausnahme der üblichen Hundebesitzer- kaum gesehen. Finde ich komisch. Der Weg ist mindestens so stark beworben wie der West Highland Way, auf dem sich ganze Menschenmassen bewegen.

Das Nannycatch Gate – vielleicht mit ‚Großmutterfang -Tor‘ zu übersetzen ?


Gegen 15.00 hört der Regen auf (exakt nach Angaben des Wetterberichts), allerdings haben wir den Trockenraum der JH doch dringend benötigt- selbst mein Smartphone hat wegen Feuchtigkeit gestreikt
Die anderen Gäste in der JH sind in meinem Alter und sehr nett – nur leider spreche ich nicht besonders gut englisch und der hiesige nordenglische Dialekt erleichtert die Verständigung auch nicht unbedingt.


Ob wir morgen den Weg über die Berge nehmen können ist noch nicht klar – Der Wetterbericht für morgen lässt zumindest ein wenig Hoffnung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert