Auf dem Jakobsweg durch die Auvergne- Tag 8

von le Puy en Vélay über die Via Podiensis: Le Puy – Bellevue la Montagne,27 km

Samstag, 7.Oktober 2023

auf dem Weg in die Stadt nach der Pilgermesse

Die Nacht im Schlafsaal der Assoziation der Jakobspilger war für mich zunächst ziemlich anstrengend: wir schlafen in mit einem Vorhang versehenen Kabinen von vielleicht 6qm Größe mit ca. 2 m hohen Trennwänden. Im Saal sind auf diese Weise ca. 40 Betten aufgestellt. Geschnarche hat mich zwar nicht gestört, aber direkt vor meiner Kabine war ein total helles Nachtlicht angebracht, so dass ich mir um Mitternacht ein anderes Bett in einer dunkleren Ecke des Schlafsaals gesucht habe – dann habe ich aber gut geschlafen…. Der Schlafsaal nutzt noch das Mobiliar des ehemaligen Internats: wenn unsere Kabinen die Privatsphäre der ehemaligen Schüler darstellten – prost Mahlzeit. Da hätte ich nicht Schüler gewesen sein wollen….

Nach dem Frühstück Besuch der Kathedrale (nach der Pilgermesse, die diesmal ohne uns stattgefunden hat), und dann wollte ich eigentlich Le Puy besichtigen. Eigentlich. Aber ich habe Shorts an, die Hosenbeine sind unten im Rucksack verstaut, für Museen o.ä. ist es noch zu früh- und es ist0 Grad ….
Auch Dagmar findet es eher frisch – obwohl sie mit Mütze, Handschuhen, Pullover und dickem Anorak eigentlich ordentlich angezogen sein sollte.

Also halten wir uns nicht lange auf, machen noch die obligatorischen Fotos und wandern dann den Jakobsweg in „verkehrter“ Richtung nach Norden, damit Dagmar noch einen weiteren Teil der verpassten Etappen nachlaufen kann.
Der Weg durchs Velay ist heute etwas weniger spannend: viel Straße und staubige Feldwege durch eine wenig spektakuläre Hügellandschaft.

Nach 27 km kommen wir in Bellevue an , übernachten in einem netten Chambre Hôte und essen Pizza im einzigen Restaurant des Ortes. Die meisten Pilger wandern von Le Puy aus nach Süden – der Weg nach Norden ist viel ruhiger und auch weniger gut ausgeschildert – aber mit Track und Smartphone ist das alles kein Problem. Morgen ist unser letzter Tag, so dass wir nachmittags einen Bus nach St Etienne rausgesucht haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert