Tag 4: Vom Fjell durch die Berge zum Fjord – Wanderungen in Mittelnorwegen: von Lillehammer über Ringebu nach Måsåplassen (12 km, 730 hm)

Dienstag, 28. Juni 2022

Nein, wir wandern  nicht den Olavsweg. Aber in der Jugendherberge im Bahnhof, in der wir in Lillehammer  übernachtet haben, waren alle anderen  Frühstücksgäste auf dem Pilgerweg nach Trondheim. Übrigens  zu 90% Deutsche..  
Wir selbst haben den Bus genommen  und  sind bei kräftigem Regen durchs Gulbrandstal zur Stabkirche nach Ringebu  gefahren.  Dieser Kirche sieht man die vielen  Umbauten im Laufe  der Jahrhunderte an: der  Glockenturm  passt überhaupt nicht zu der Art von Kirche, auch die Fenster wurden nachträglich   eingesetzt, ebenso wie  Decke und Altar erst aus der Barockzeit stammen.  Trotzdem hat sich der Besuch  gelohnt :  Vor allem auch,  weil diese Kirche  eben noch Pfarrkirche und kein Museumsstück ist. 
Nach Ende der Besichtigung  ging dann kurz nach 10.00 die Wanderung los. Bei immer stärker werdendem Regen  sind wir langsam im Tal aufgestiegen. Mit GPS war der Weg auch ohne  Wegzeichen ziemlich gut zu finden  – ohne  Navi hätte ich mich allerdings nicht getraut,  so schmale Ziegenpfade zu wählen.  Bei dem Regen war an Pause nicht  zu denken.  Inzwischen  sind wir trotz Regenponcho klatschnass, die Feuchtigkeit zieht von überall in die Kleidung  unter dem Poncho  und von oben in die Schuhe  hinein.  Nach zwei Stunden stand ich in den Schuhen mit den Füßen im Wasser. Da machte  es auch nichts mehr aus, dass sich die Wege in tiefe Bäche verwandelt  haben und die Bäche selbst kaum zu queren waren. Nur noch 400m bis zu einem  Camping  mit kleinem Restaurant. Aber das Geräusch  von strömendem Wasser wird  immer lauter – und dann stehen wir vor einem Wildbach, der quer über die Straße fließt  – mit einer solchen  Strömung,  dass wir es nicht  wagen, hindurch  zu waten. 

über die Straße ….

Also etwas zurück und Picknick auf der Veranda  eines unbewohnten Ferienhauses.  Gut gestärkt  und mit etwas weniger Regen  traue ich mich  an das Wasser ran: ich ziehe  Sandalen  an und furte mit Trekkingstöcken den Wildbach. Ok, geht. Am Camping angekommen, können  wir glücklicherweise unsere Sachen  trocknen und eine Hütte  (eher: Ferienhaus) für die Nacht mieten. Wir kochen  selbst – es gibt Spare-ribs mit geschmorten Karotten und warmen Brot. Alles gut, und dann schaffen wir bei hoffentlich  gutem Wetter  morgen auch die etwas längere Etappe – wir haben bei Regen und Kälte ja heute  6 km zu früh Schluss gemacht. 
PS: meinem Knie  geht’s  ziemlich gut.  Hoffentlich  bleibt’s so !

Karte und Track

... mehr Infos zu Wegbeschaffenheit und Höhenprofil?

2 Gedanken zu „Tag 4: Vom Fjell durch die Berge zum Fjord – Wanderungen in Mittelnorwegen: von Lillehammer über Ringebu nach Måsåplassen (12 km, 730 hm)“

  1. Gerade sagte Herr Ploeger im TV, dass Norwegen gerade unter einer Hitzewelle (32 Grad) leidet.
    Irgendwie sehen deine Fotos anders aus…..

    P. S. : In den 80ern, ich bei einer Gastfamilie in Oxford. Die Ladlady ist begeistert vo n mir, denn meine beiden Vorgänger kamen aus Norwegen und waren – ob des günstigen Biers – jeden Abend betrunken.

    1. Hallo Bärbel, Seit dem 29. ist es wirklich sonnig und heiß. Herr Ploeger hat recht .. Und das mit dem Bier hat sich mächtig geändert: die Steuern darauf sind so hoch, dass ein Bier umgerechnet knapp 11€ kostet. Ich such gerade Alternativen ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.