Tag 12: Vom Fjell durch die Berge zum Fjord – Wanderungen in Mittelnorwegen : von Hageseter nach Hjerkinn und dann mit Bahn und Bus nach Ålesund

Mittwoch, 6.Juli 2022, 7,5km

Es ist schon gut, dass heute zunächst der letzte Wandertag ist, denn der Schleimbeutel am Knie lässt mich seit 2 Tagen nicht wirklich in Ruhe.
In dieser Hütte treffen wir mehrere Pilger auf dem Olavsweg: es sind vor allem Deutsche, die diesen Weg gehen – unterschiedlichen Alters. Es scheint mir, dass diese Art der Fernwanderung einfacher zu organisieren ist, als eine Tour durch den Nationalpark und so auch weniger erfahrene Wanderer sich an die Strecke herantrauen. Im Nationalpark selbst haben wir fast keine deutschen Wanderer getroffen.
Auf diesem Teil des Wegs, der eigentlich auch noch zum Rondanestien gehört, sehe ich nur die Wegzeichen des Olavswegs nach Trondheim und Zeichen des Königswegs, also der befestigten königlichen Straße, die im Mittelalter durch ganz Norwegen führte. Bei Hjerkinn kommen wir zur Pilgerkirche „Eysteinkyrkja“ in der wir einen gemeinsamen Kaffee mit der Dame trinken, die die Kirche beaufsichtigt und die Pilger empfängt – unvorhergesehene nette Begegnung!
Dann nur noch 2 Kilometer weiter bis zum Bahnhof in Hjerkinn- ich bin ganz glücklich, dass ich das Bein jetzt hochlegen kann….
Die Bahnhofshalle ist für deutsche Verhältnisse absolut ungewöhnlich. Auch hier gibt es an dem kleinen Bahnhof mit nur wenigen Zügen pro Tag natürlich kein Personal. Aber Wartesaal und Toiletten sind geöffnet und geheizt und – besonders bemerkenswert – absolut sauber: keine Graffitis, keine Schmierereien, kein Müll. Und das nicht nur hier: auch auf den Wanderwegen habe ich keinen Müll gesehen. Toll!
Jetzt haben wir 7 Stunden Fahrt vor uns: zunächst mit dem Zug übers Fjell bis Oppdal, dann mit dem Bus durch das Drivdalen. Zunächst ist die Drive ein wilder Gebirgsfluß, weiter talabwärts fließt er durch eine landwirtschaftlich geprägte Landschaft und noch später fährt der Bus ein weites Fjordtal entlang bis wir kurz vor Kristiansund erneut umsteigen und dann an der Küste entlang – leider bei Dauerregen – Ålesund erreichen. Unser Airbnb liegt am fast höchsten Punkt der Stadt mit schöner Aussicht – ansonsten ist die Unterkunft, die wir für 2 Nächte gemietet haben, eher lieblos eingerichtet und insgesamt ziemlich mittelprächtig.
Zum Abendbrot hauen wir uns eine Pizza in den Ofen, die wir gerade noch gekauft haben : mein Knie tut doch so weh, dass ich keine Lust zum Kochen habe, und es ist auch schon 9 Uhr. Ach so, beim Einkauf: ich wollte eine Flasche Bier kaufen – Fehlanzeige. Ab 20.00 darf kein Alkohol über 3% mehr verkauft werden. Dann also „Lit-Øl“mit 2,5% ….
Morgen ist zunächst die Besichtigung von Ålesund geplant – dann gucken wir weiter.

Karte und Track

… mehr Infos zu Wegbeschaffenheit und Höhenprofil?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.