Gedichte und Texte zum Reisen

Warum überhaupt reisen ?

Eine schöne Antwort habe ich auf dem schwarzen Brett der Kirchengemeinde von Dumholz in Südtirol gefunden – natürlich auf einer Reise (Sarntalrunde 2016):  

,,Reisen meint weder das Verlassen der Heimat noch der Heimatstadt noch des sogenannten Vaterlandes sondern vor allem – der Gewohnheit.“
Günter Kunert

oder auch:

 ,,Zögere nie, weit fortzugehen, hinter alle Meere, alle Grenzen, alle Länder, allen Glauben“
Amin Maalouf  


,,Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt. Sieh sie dir an.“
Kurt Tucholsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.