Tag 4- Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Von Heerenveen nach Hattem

Sonntag, 2.10.,85 km

Die Sonne scheint, es ist zunächst weniger windig als gestern und wir kommen nach super Frühstück schon um 9.30 weg. Immer über breite, exzellent ausgebaute und beschilderte Radwege (und bei sehr defensiven Autofahrern) geht es höchst angenehm in Richtung des Nationalparks Weeribben. Der Wind kommt dauernd aus Westen: Richtung Nordwest freue ich mich, wie gut und schnell wir fahren und wie gut unsere Beinmuskeln sind – wenn er in Richtung Südwest dreht, frage ich mich, warum das Rad einfach nicht  rollen will u d warum ich eine so miese Kondition habe …

Kalenberg in Weeribben

Hier im Nationalpark Weeribben hat offensichtlich jeder ein Boot (und ein Fahrrad) – an welchem Platz die sicherlich auf vorhandenen Autos bei dem Gewirr von Kanälen parken, ist mir nicht ganz klar geworden.

Mautstelle

Der Brückenwärter in Kalenberg klappt die Brücke für die Passage der Boote hoch und kassiert die Maut dafür mithilfe eines Holzschuhs an einer Angel, in den man die 2€ Wegegeld zu werfen  hat. Genial!

Nach der Mittagspause an dem pittoresken Hafen von Bokzijl am Rande des Nationalparks geht es zu den Hansestädten Hasselt und Zwolle. In Zwolle gibt es – wie in Maastricht- eine super Buchhandlung in einer alten gotischen Kirche: geniales Ambiente und sehr gut  sortiert- jetzt fehlen nur noch die Niederländisch- Kenntnisse  !

Dann ist es nur noch ein Katzensprung bis Hattem, wo wir wieder eine nette Unterkunft über die Vrienden op de fiets gefunden haben.

Pfannkuchen zum Abend und zum Abschluss noch  Gottesdienst in einer reformierten Kirche – ein  ganz kleines bisschen hab ich sogar verstanden – auf jeden Fall mehr als im Sommer in Norwegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert