Tag 9- Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Von Dordrecht nach s’Hertogenbosch und mit dem Zug zurück nach Aachen

Freitag, 7.10., 75 km

Unser Zimmer war gut und ruhig – das Frühstück aber dann wie gestern befürchtet:  jede einzelne Scheibe ist abgezählt, so wie wir es gestern angekreuzt haben .. aber auch nichts extra …irgendwie hätte ich gerne noch einen Kaffee gehabt und Dagmar eine kleine Scheibe Käse …

Danach geht der letzte Tag der Radtour los: Zunächst mit der Fähre ins Natur– und Vogelschutzgebiet de Biesbosch: das ist ein Sumpf- und Seengebiet im Mündungsdelta der Maas und des Waal. Zur Vogelbeobachtung ist eine Fahrradtour nicht wirklich geeignet – die Vögel (Silber- und Fischreiher, Wildgänse, Schwäne und Blessrallen) waren immer zu weit weg für meinen Fotoapparat. Den Eisvogel, der hier vorkommen soll, habe ich leider nicht gesehen. 

Mittagspicknick in der Sonne mit Blick auf ein kleines pittoreskes Städtchen – Heusden. Die Cafés auf dem großen Platz waren gut besetzt – wieso haben jetzt so viele Leute Urlaub? Oder sind die alle in Rente?

Weiter geht’s über den Maasdeich nach s‘ Hertogenbosch.  Jetzt um die Mittagszeit ist tolles T- Shirt -Wetter und meist Rückenwind, so dass wir vor der Rückfahrt nach Aachen noch etwas Zeit für die Stadt haben.

Sint Janskerk

Die katholische Janskerk ist eine wohltuende Abwechslung zu den calvinistisch puritanischen kahlen Kirchen im Norden der Niederlande.  Die Augen entdecken Kleinigkeiten: eine Ikone, ein Glasfenster, eine Heiligenstatue. Eigentlich mag ich die klaren schnörkellos rationalen Formen der protestantischen Kirchen – aber gehören zum Leben nicht auch die Sinne und die Lebensfreude?

Diese gab’s dann auch noch in einem Café kurz vor der Abfahrt: leckeres Trappisten Weißbier mit einer lokalen Spezialität: den Bossche Bolletje: eine Schokokugel mit Crèmefüllung.

Aus dem Zug wurden wir dann vom Schaffner in Eindhoven rausgekegelt: in der Rush-hour sind Fahrräder verboten. Okeeee – aber der Zug war fast leer. Hätte ich den Schaffner darauf hinweisen sollen, dass er gerade eine sehr preußische Reaktion gezeigt hat?

So kommen wir eine Stunde später als geplant in Aachen an, und sind gegen 20.00 zurück in Kelmis

Wir haben in der letzten Woche (fast) die ganzen Niederlande erradelt – und das ohne E-bike und ohne zwischendurch den Zug zu nehmen (auf Wunsch von Dagmar: ich hätte ja geschwächelt …).

Fazit: höchst abwechslungsreiche Tour zu den bekannt– unbekannten Nachbarn:  das macht Lust, den Rest (den Süden und Südosten des Landes auch noch zu besuchen

Tag 8 – Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Von Den Haag nach Dordrecht

Rotterdam- Bahnhof

Donnerstag, 6. Oktober, 75 km

Heute Morgen haben wir Zeit.  Unsere Gastgeberin war schon weg als wir zum Frühstück gingen – sie gibt Kunstunterricht an einer Schule.  Sie hat uns ein Buch über die Geschichte dieses Ateliers liegen gelassen: von einer Schule über ein von Hausbesetzern okkupiertes Gebäude zu einem Atelier,  das verschiedenen alternativen Künstlern Raum gibt.

Den Haag – Der Binnenhof/ Parlamentsgebäude

Ab 10.00 habe wir dann Tickets für die Kunstsammlung des Mauritshuis gekauft. Niederländische Gemälde vom Feinsten: Rembrandt, van Hals, Vermeer, Breughel …. und ganz viele andere. Ich fotografiere normalerweise gerne die Bilder, die mir gefallen – aber wo soll ich hier aufhören???



Dann geht es nach Rotterdam weiter: aber Delft liegt auf dem Weg. Und so verbringen wir sicher 2 Stunden in Delft, do dass danach leider Rotterdam mächtig zu kurz kommt. Rotterdam ist anders als alle anderen Städte auf der Reise: eine Vielzahl gewagter, ganz moderner Gebäude, eine geniale Markthalle mit Street- Food, breite Boulevards, viele große eindrucksvollen Brücken. Inzwischen wurden die alten Häuser und Grachten der übrigen Städte nämlich schon (fast) langweilig, und da kam diese hippe Stadt gerade zur rechten Zeit.  Nur leider hatten wir gerade mal Zeit, sie schnell mit dem Rad zu durchqueren.

Kinderdijk

Wir haben nämlich eine Übernachtung in Dordrecht gebucht, und auf dem Weg liegt noch Kinderdijk mit seinen mindestens 20 Windmühlen.  Und bei der heutigen steifen Brise ist das ziemlich anstrengend … .Die Nacht verbringen wir dann bei einem eher steifen älteren Ehepaar, die versuchen, alles inclusive des Frühstücks minutiös vorauszuplanen. Aber wer weiß am Abend schon, was er exakt am nächsten Morgen frühstücken will?

Tag 7- Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Von Oudewater nach Den Haag

Den Haag

Mittwoch, 5. Oktober, 75 km

Leider habe ich heute Morgen vergessen, Fotos von unserem Übernachtungsort Oudewater zu machen. Wir haben uns so angeregt mit unseren Gastgebern unterhalten und ich habe zunächst vergeblich versucht, eine Bleibe für diesen Abend zu finden, dass ich an Fotos nicht mehr gedacht habe. Dabei ist Oudewater wirklich ein äußerst netter kleiner Ort mit vielen typischen Gebäuden.

überall Wasser

Holland ist wirklich vor allem Wasser! Bis Leiden und eigentlich bis zum Meer sind wir heute fast nur über Dämme und Deiche gefahren.  Das Land liegt meist tiefer und das Wasser reicht oft bis an die Krone des Damms heran.

Auch ungewöhnlich: fast nur Luxusvillen sehe ich entlang der Straße – normale Menschen scheinen vor allem in den Vorstädten zu wohnen – die übrigens häufig auch mit zwar gleichförmiger aber durchaus moderner und interessanter Architektur am und im Wasser gebaut sind.

in Leiden

Für Leiden wäre sicher etwas mehr Zeit sinnvoll gewesen. So haben wir uns nur ein kurzes und kaltes Picknick auf einer Bank gegönnt, einen Kaffee in einem Café und eine kurze Stadtbesichtigung „on bike“. Die Grachten sind wirklich äußerst pittoresk, aber eigentlich hätten auch die vielen kleinen Sträßchen mit den unendlich vielen Kneipen und kleinen Läden einen längeren Besuch verdient. Und auch die moderne Architektur der Universität hätte ich mir gerne intensiver angesehen.

Aber wir wollten ans Meer!

Dahin sind wir in Katwijk gekommen und dann mit mächtigem Gegenwind durch die Dünen Richtung Den Haag geradelt. Die letzten Kilometer führten wieder durch Wald mit großen Villen und einigen Botschaftsgebäuden.

Welch Kontrast zu unserer Unterkunft: wir schlafen in einer alten Schule, die heute ein Künstleratelier ist. Vor 40 Jahren war dieses Haus besetzt worden und konnte dann Jahre später von den Hausbesetzern gekauft werden. Eine der Frauen der ersten Stunde ist unsere Gastgeberin. Sehr nett, flippig, alles etwas chaotisch und das Haus voller Kunstobjekte. Richtig nice!

Leider muss ich die Planung für die nächsten Tage ändern: es ist zu weit bis nach Knokke in Belgien und von Seeland aus ist es kompliziert, mit dem Zug nach Aachen zurück zu kommen.  Also werden wir uns doch wieder nach Osten wenden müssen ….

Tag 6- Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Von Amersfoort nach Oudewater

Dienstag, 4.Oktober,60 km

Heute wollten wir eigentlich nach Gouda – aber da hatten wir trotz multipler Telefonate kein Glück mit der Unterkunft: so machen wir heute einen halben Ruhetag und fahren nur über Utrecht nach Oudewater.

wie in der Veluwe

Richtung Utrecht müssen wir – im Endeffekt glücklicherweise – eine Umleitung nehmen, und so kommen wir statt des Radwegs neben der Nationalstraße in den Genuss eines tollen Fietspads durch die Geestlandschaft: Dünen und Kieferwälder mit kleinen Hügeln wie in der Veluwe – und dazwischen ein mit Kurven angelegter Radweg. Spitze! Nach einigen Kilometern dann zurück auf der Hauptstraße, aber auch das ist eher kurzweilig.

Luxusvillen vor Utrecht

Beidseits der Straße befinden sich auf dem Weg nach Utrecht nämlich nicht die typischen Super- und Baumärkte, sondern ein Herrenhaus mit Park liegt neben dem nächsten. Und ohne dick im Autoverkehr zu landen, sind wir auf einmal mitten in Utrecht mit seinen alten Grachten und mittelalterlichen Häusern. 

Radfahren ist für mich meist meditatativ. Ich höre das Rauschen des Windes, Das Surren der Räder auf der Straße und mein Blick wandert über die Weite der Landschaft …. . Das geht überall – aber nicht hier. Hier fährt jeder für jeden Weg mit dem Fahrrad und die Fahrradwege sind entsprechend voll. Da Radfahrer aber deutlich undisziplinierter fahren als Autofahrer, muss man in jedem Moment aufpassen und das Entspannende des Radfahrens ist dahin …


In Utrecht besuchen wir das Museum für mittelalterliche Kunst im Katharinenkloster, verzehren unser Picknick in der Sonne auf einer Bank in der ehemaligen Klosteranlage, bummeln etwas durch die Stadt und fahren dann (mit Gegenwind!) langsam zu unserem Etappenziel. Und wieder haben wir Glück mit unseren Gastgebern von „Vrienden op de fiets“- ein sehr nettes Ehepaar mit denen wir uns in einem kreativen Mix aus Engl, Deutsch und Niederländisch unterhalte. Morgen werden wir das Meer sehen – aber da ist noch mehr Wind??!

Tag 5- Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Von Hattem nach Amersfoort

Amersfoort

Montag, 3. Oktober,  85 km

Storch – ohne Wanderlust

Heute ist es wolkig, häufig scheint die Sonne und der Wind weht nur noch leicht von vorne. Ideales Wetter zum Radfahren! Leider hat das Van Gogh Museum in der Veluwe heute am Montag geschlossen, so dass ich die Ausweichroute entlang der ehemaligen Hansestädte am Veluwer Meer wähle.  Die Städte Elburg und Harderwijk haben vor der Landgewinnung mit Bau des Abschlussdeichs am Ijsselmeer direkt an der Zuidersee- also mit Zugang zum Meer – gelegen und insofern viel Fernhandel getrieben. Der ehemalige Reichtum der Städte lässt sich auch heute noch an der Bausubstanz ablesen ….

Wir fahren entlang des jetzt im Binnenland gelegenen Veluwemeeres:  Also sehen wir auch heute wieder viel Wasser beim Radeln über den Deich.

Die von uns gewählte Tour verläuft diesmal übrigens über keine von vornherein ausgeschilderte Route, sondern ich habe den Weg nach den Zielorten ausgesucht. Die Route entlang der Knotenpunkte, die der Routenplaner meiner App ( Locus map) auswählt, verlaufen hier in den Niederlande sowieso meist über schöne Wege auf Radwegen und meist ohne Autoverkehr.

Amersfoort – Marktplatz

Ziel ist heute Amersfoort: auch hier wieder eine nette Übernachtung über die inzwischen bekannte Assoziation, leckeres Essen (Burger mit Falafel und Fish and Chips) mit exzellenten Bier: Hertog Jan als Bock und Pils – natürlich beides vom Fass.  Danach noch ein interessantes Gespräch mit unserer Gastgeberin. So gefällt mir der Urlaub!


Tag 4- Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Von Heerenveen nach Hattem

Sonntag, 2.10.,85 km

Die Sonne scheint, es ist zunächst weniger windig als gestern und wir kommen nach super Frühstück schon um 9.30 weg. Immer über breite, exzellent ausgebaute und beschilderte Radwege (und bei sehr defensiven Autofahrern) geht es höchst angenehm in Richtung des Nationalparks Weeribben. Der Wind kommt dauernd aus Westen: Richtung Nordwest freue ich mich, wie gut und schnell wir fahren und wie gut unsere Beinmuskeln sind – wenn er in Richtung Südwest dreht, frage ich mich, warum das Rad einfach nicht  rollen will u d warum ich eine so miese Kondition habe …

Kalenberg in Weeribben

Hier im Nationalpark Weeribben hat offensichtlich jeder ein Boot (und ein Fahrrad) – an welchem Platz die sicherlich auf vorhandenen Autos bei dem Gewirr von Kanälen parken, ist mir nicht ganz klar geworden.

Mautstelle

Der Brückenwärter in Kalenberg klappt die Brücke für die Passage der Boote hoch und kassiert die Maut dafür mithilfe eines Holzschuhs an einer Angel, in den man die 2€ Wegegeld zu werfen  hat. Genial!

Nach der Mittagspause an dem pittoresken Hafen von Bokzijl am Rande des Nationalparks geht es zu den Hansestädten Hasselt und Zwolle. In Zwolle gibt es – wie in Maastricht- eine super Buchhandlung in einer alten gotischen Kirche: geniales Ambiente und sehr gut  sortiert- jetzt fehlen nur noch die Niederländisch- Kenntnisse  !

Dann ist es nur noch ein Katzensprung bis Hattem, wo wir wieder eine nette Unterkunft über die Vrienden op de fiets gefunden haben.

Pfannkuchen zum Abend und zum Abschluss noch  Gottesdienst in einer reformierten Kirche – ein  ganz kleines bisschen hab ich sogar verstanden – auf jeden Fall mehr als im Sommer in Norwegen!

Tag 3- Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Von Leeuwarden nach Heerenveen

Samstag, 1.10.,85 km

Nach gutem Frühstück bei unseren netten Gastgebern und einem sonnigen Rundgang (mit Fahrrad) zur Entdeckung der Altstadt von Leeuwarden, haben wir uns dann pünktlich mit Einsetzen des Regens auf den Weg nach Westen gemacht.  Ich muss definitiv meine Radfahrausrüstung verbessern! Während Dagmar quietschfidel durch den pladdernden Regen geradelt ist, war ich klatschnass, mir war kalt und ich wollte nur noch immer schneller vorwärtskommen.

Nach Ankunft im Planetarium von Franeker hatte ich dann erstmal die Möglichkeit mich etwas abzutrocknen und aufzuwärmen – Füße und Schuhe blieben aber nass. Warum habe ich die Überschuhe zu Hause vergessen???

Franeker

Aber das Planetarium ist genial: ein Wollhändler und Färber aus dem 18. Jh (Eige Eisinger), seit der Jugend als Autodidakt interessiert an Mathematik und Astronomie, hat hier in seiner Freizeit ein mechanisch betriebenes Planetarium gebaut,  das bis heute funktioniert und ganz exakt den Stand der Planeten, die Tages- und Jahreszeit und die Mondposition anzeigt.  Wahnsinn! – Und in der deutschsprachigen Führung wurde dann auch alles verständlich, nachdem ich zunächst auf Niederländisch vor allem Bahnhof verstanden habe … .

Danach – natürlich wieder im Regen und teilweise bei Gegenwind – weiter über kleine Pfade und Sträßchen durch die Weite der friesischen Landschaft zu zwei weiteren  friesischen Städten: Ijlst und Sneek. Städte nur deswegen, weil sie in ihrer Geschichte irgendwann mal Stadtrechte erhalten haben  – heute ist Ijlst ein Dorf und Sneek eine (allerdings sehr lebendige) Kleinstadt..

Übernachtung dann wieder den „Vrienden opde fiets“ in Heerenveen: heute bei einem sehr netten älteren Mann in einem tollen Appartement und leckere türkische Pizza nicht weit von unserem Zimmer in einem guten Snack. Ab morgen soll das Wetter besser werden  – wir haben ja auch alles aufgegessen  ….

Tag 2 – Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – von Groningen nach Leeuwarden

Freitag, 30.9., 85 km

Die Bambus Lodge liegt auf einem alten Industrieterrain, dessen aktuelle Nutzung man vielleicht am besten mit der Bezeichnung „alternativ“ charakterisiert. Und so war auch unser Hostel. Ein Labyrinth mit kleinen Hütten und alten Wohnwagen in einem Bambusdschungel. Zum Frühstück die Aufforderung, das Ei doch selbst zu braten … alles ganz ok – wenn der Preis nicht der eines Hotels wäre …

Dann Sightseeing in Groningen: eine pulsierende, unheimlich junge  Universitätsstadt mit unendlich  vielen Kneipen und einem tollen Mix aus alten und modernen  Gebäuden: besondere Highlights: der Jugendstil -Bahnhof,  ein Supermarkt im Jugendstil  und ein Stadtmuseum mit irrer moderner Architektur.  Das alles hineingesetzt in eine Stadtbebauung aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Sehr nice!

Zum Nachmittag sind wir dann bei sonnigem Wetter durch die extrem wasserreiche friesische Landschaft mit unzähligen Grachten und Kanälen nach Leeuwarden geradelt. Hier haben wir über die „Vrienden op de fiets“ eine sehr schöne Unterkunft bei einem netten Paar in einem tollen Stadthaus gefunden – bei Ankunft heißer Tee und eine interessante Unterhaltung!

Morgen wollen wir einige der 11 friesischen „Städte“ besuchen: der Weg führt nach Westen und dann nach Süden- gerade aus der Richtung  soll es morgen mit  Windstärke 8 wehen … Vielleicht  sollten wir die Etappe verkürzen  ???

Tag 1 – Herbst 2022: Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande – Anfahrt mit dem Zug nach Groningen

Donnerstag,  29.9.22

Es war schon ziemlich schwierig, schon am Donnerstagmittag alle Arbeit erledigt zu haben, um den Zug pünktlich zu erreichen, aber mit einer Spätschicht am Mittwochabend hat’s dann doch geklappt – ich habe dem Zug um 14.45 noch gekriegt. Wenn meine Tennispartnerin nicht das Spiel heute Morgen wegen Corona- Schnupfen abgesagt hätte, wäre es sicher noch ziemlich knapp geworden    ….

Muss ich erwähnen, dass ich mein Fahrrad mit Gepäck die Treppen zum Bahnsteig hochtragen musste, weil der Aufzug kaputt war? Oder, dass der Zug nach Utrecht schon in Echt, 15 km vor Roermond nicht weiterfuhr? Schienenersatzverkehr… genial mit Fahrrad… . Auf diese Weise bin ich dann noch zu meiner heutigen  Radtour von Echt nach Roermond gekommen. In Utrecht bin ich leider mitten in die Rush-hour geraten  – keine Chance mit dem Fahrrad in einen Zug zu kommen – selbst ohne Rad wäre es nicht einfach gewesen waren: es war brechend voll. Also auf bessere Zeiten warten. Insgesamt war ich dann kurz nach 20.00 in Groningen und hab erstmal dringend was zu essen gesucht – und es in Form von leckeren Burgern mit Fritten mit Joupie Sauce gefunden.

Dann ab zu Dagmar, die schon in der Bambus Lodge auf mich gewartet hat. Uriges Hotel (oder bester Hostel) in  Form kleiner Bauwagen mit Co-Besiedlung  von Laufenten und Pfauen  im  Garten – allerdings entspricht der Preis weniger einem Hostel als einem Hotel …

Bamboo Lodge

🚴Herbst 2022 – Entdeckungstour mit dem Rad durch die Niederlande

Die Niederlande –
kennen wir doch schon alles …
Wirklich?
zur Widerlegung
obiger These dient
diese 8- tägige Radtour:
und dabei haben wir
nur einen kleinen Teil des Landes
erradeln können

Den Blog schreibe ich meist während der Tour : abends, wenn ich aufs Essen warte, vor dem Einschlafen oder nachmittags auf der Hütte. Blogs gibt’s also meist dann, wenn ich solo unterwegs bin. Manchmal ist das Netz so schlecht, dass ich den Blogtext nur in Word schreiben kann und auf einen der nächsten Abende mit besserem Internet warte – manchmal schaffe ich es aber sogar, die Bilder auch schon zeitnah hochzuladen. Auf jeden Fall liefert der Blog die aktuellsten Impressionen- es ist eben das Reisetagebuch

Die Powerpoint erstelle ich später zu Hause: da suche ich die Hintergrundinfos zu den besuchten Orten heraus, erkläre Zusammenhänge und Details und stelle meine Fotos zusammen. Die Quelle zu den Texten bilden dabei Bücher, Wikipedia, Infos der Touristenbüros aber auch andere Internetseiten. Vor allem aber versuche ich mit etwas Animation die Bilderfolge interessanter zu gestalten

Die Diashow ist im Pinzip die abgespeckte Variante der Powerpoint. Vor allem gedacht für einen kurzen Überblick. Auch wenn ihr den Download der Powerpoint scheut oder keinen Viewer habt, kommt dieser Weg infrage

... mehr Infos zu Wegbeschaffenheit und Höhenprofil?